21. 9. – 22. 9. 2018: Craftival 2018 Düsseldorf

Holy Craft bringt in Kooperation mit Craft Company ein Craft Festival nach Düsseldorf: Zwei Tage mit spannendem Craft Beer, Craft Food, Craft Works und Craft Musik stehen vor der Tür! Die Veranstalter haben nach längerer Suche den perfekten Standort gefunden für das Festival mit tollen Sinneseindrücken rund um das Thema Handwerk.

Natürlich liegt der Focus auf Craft Beer. 12 Brauer werden Ihre Biere vorstellen: Tolle Sommerbiere, grandiose Hopfenbomben und seltene Sondersude. Die Veranstalter versprechen, dass für jeden neue Geschmackserlebnisse dabei sein werden. Den Schwerpunkt liegt bei diesem ersten Festival auf den Craft Brauern aus der Region; es haben sich daneben aber auch nationale und internationale Größen angekündigt.

Wo es etwas zu trinken gibt, dort darf natürlich auch Craft Food nicht fehlen. Handverlesene Food Trucks werden für das leibliche Wohl der Besucher sorgen. Frei nach dem Motto: zu jedem Bier gibt es das passende Essen oder auch umgekehrt.

Auch für die Augen und Ohren gibt es etwas: Handwerks-Künstler stellen Ihre Waren vor, und mehrere ausgewählte Bands werden an beiden Tagen für musikalische Unterhaltung sorgen.

Am Samstag soll es ein Festival für die ganze Familie werden. Dafür steht eine Hüpfburg auf dem Gelände bereit und Kinderschminken wird auch angeboten – auch für die großen Kinder.

Ort des Festivals sind die Schwanenhöfe, Erkrather Str. 230, Düsseldorf

21. 9. – 22. 9. 2018: Borefts Bier Festival 2018

Schade. Das Borefts Bier Festival ist in diesem Jahr bereits ausverkauft. Dabei wäre es eine so gute Gelegenheit, wieder einmal spontan in die Niederlande zu reisen. Eigentlich müsste ich über ein ausverkauftes Event ja nichts schreiben, aber dieser Artikel dient mir vielleicht im nächsten Jahr, mich früher darum zu kümmern, mir Tickets zu bestellen.

Die Tickets erscheinen zwar recht teuer, aber wenn wir uns das Lineup der Brauereien ansehen, relativiert sich der Preis. In diesem Jahr sind die folgenden Brauereien vertreten:

  • AF Brew – Russland
  • Alvinne – Belgien
  • Basquery – Spanien
  • Beerbliotek – Schweden
  • Borg Brugghus – Island
  • Cervejaria Dogma – Brasilien
  • Cervejaria Urbana – Brasilien
  • De Natte Gijt – Niederlande
  • DouGall’s – Spanien
  • Kees – Niederlande
  • Klostergården Håndbryggeri– Norwegen
  • La Pirata – Spanien
  • Monyo – Ungarn
  • Närke Kulturbryggeri – Schweden
  • North Brewing Co – England
  • Poch’s Cervesa Artisinale – Spanien
  • Pohjala – Estland
  • Reketye Brewing Co – Ungarn
  • Sori Brewing – Estland/Finland
  • Tommie Sjef Wild Ales – Niederlande
  • Trilha Cervejaria – Brasilien
  • Uiltje – Niederlande
  • Wylam – England
  • Zagorov – Russland

Witzig und ungewöhnlich finde ich auch einen Aufruf zur Fairness, den die Veranstalter formuliert haben. Sie erlauben es, auch Bier mit zur Veranstaltung zu bringen, wenn es dazu dient, dieses Bier Freunden vorzustellen, die man nur auf dem Festival trifft. Die Veranstalter bitten lediglich darum, die mitgebrachten Biermengen zu beschränken und nur so viel Bier mitzubringen, wie es zum Vorstellen erforderlich ist. Das finde ich fair.

Und wem die beiden Tage mit 24 Brauereien aus 12 Ländern nicht reichen, der hat am Sonntag noch die Möglichkeit, an Borefts After Festival in Rotterdam teilzunehmen. Nicht schlecht, oder?

Nähere Infos gibt es unter www.brouwerijdemolen.nl.

15. 9. 2018: Podzimní Líšeňský Pivní Festival

Tschechisches Bier ist bekannt und so ist es kein Wunder, dass in Tschechien auch die größten Bierveranstaltungen stattfinden. Diesmal geht es aber um eine eher kleine Veranstaltung in Brno im Osten Tschechiens. Auf dem Podzimní Líšeňský Pivní Festival stellen nur Brauereien aus Brno und Umgebung ihre Biere vor:

  • Pivovar Hauskrecht
  • Pivovar Pegas
  • Pivovar Moravia a Lucky Bastard
  • Minipivovar Richard
  • Kočovný pivovar Albert
  • Kočovný pivovar Brewniverse
  • SCHROTT Brewing Company

Auch für das leibliche Wohl ist selbstverständlich gesorgt und für die musikalische Unterhaltung sorgen drei Bands.

Die Veranstaltung findet unter der Schirmherrschaft des Kulturzentrums kotlanka und des Bezirks Brünn Líšeň statt.

Veranstaltungsort

Brauerei líšeňský (kotlanova 5) und in der Nähe.

15. 9. 2018: Ølmesse 2018 in Horsens, Dänemark

Dänische Bierliebhaber laden zusammen mit dem goldenen Pferd von thonbogade zu Biermesse in Horsens ein. Die Veranstaltung findet im Beboerhus, Vestergade 7B, in der Zeit von 12-17.00 Uhr statt.

Alle Verkostungen der Biere werden mit Token bezahlt, die an den Infoständen der dänischen Ølentusiasters erworben werden können.

Der Eintritt beträgt 25 Dänische Kronen, also in etwa 3,50 Euro. Der gleiche Betrag muss auch als Pfand für das Glas hinterlegt werden. Die folgenden 15 Kneipen, Händler, Importeure und Brauereien werden sich präsentieren:

• Das goldene Pferd
• Vinspecialisten
• Holte vinlager
• Lundgren Forest bryghus
• Beer 2 go tvingstrup
• Bierladen Kolding
• Amager bryghus
• Randers Brauerei Shop
• Das Brauerei Syndikat
• Klosterbrauerei
• Grau Bale Brauerei
• Hopfen Flaschen Brauerei Vejle
• Ølkongressen Aarhus
• Jacobsen/Carlsberg
• Ølsted bryglaug Horsens

Für das leibliche Wohl sorgt die ehemalige Weber-Nationalmannschaft, die gegrillte Schweinebraten-Burger zu je 50 DKK anbieten wird.

12. 9. 2018: Alternative Bierdegustation im Galopper des Jahres

Sebastian Sauer (Freigeist Bierkultur) trifft Brian Schlede (BrewCraft) im Salon über dem Galopper des Jahres Sebastian Sauer ist deutscher Craftbierbrauer der ersten Stunde, einer der innovativsten seiner Zunft und ist ein Star in den USA. Mit seiner Freigeist Bierkultur belebt er alte Bierstile zu neuem Leben. Im Galopper des Jahres trifft er auf Brian Schlede, Kopf von BrewCraft. Mit dieser Firma beliefert er die deutsche Brau-Szene mit Hopfen, Malz und Hefen aus aller Welt. Er ist Biersommelier und Brauer, gibt Seminare über “Fehlaromen im Bier” und berät Brauereien, um Braufehler zu finden und zu vermeiden. Die beiden präsentieren sieben verschiedene Biere und darauf geschmacklich abgestimmte Speisen. Die Speisen werden zubereitet von Schmitt-Foxy-Food-Catering.

18:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Galopper des Jahres, Schulterblatt 73, Hamburg

Degustation und Menü kosten 49,- € inkl. Bier, Speisen und Entertainment

Tickets ab sofort am Tresen des Lokals erhältlich oder über galopper@dreiundsiebzig.de

Stauder Ruhrtyp Hell

Stauder ist in Essen der Platzhirsch unter den Brauereien. Das ist eigentlich auch kein Wunder, ist es doch die einzige alteingesessene Essener Brauerei. Und auch wenn die Ruhris bevorzugt Pils trinken, hat Stauder mit dem Ruhrtyp seit einigen Jahren auch ein Export im Angebot, um auch den Liebhabern schwächer gehopfter Biere etwas anbieten zu können.

Intensiv goldfarben präsentiert sich das Ruhrtyp im Glas, gekrönt mit einer leicht überdurchschnittlichen Menge feinporigen weißen Schaums, der lange erhalten bleibt. Die Optik gefällt mir schon mal.

Teigige und würzige Düfte steigen mir in die Nase. Auch das Aroma weiß zu begeistern.

Der erste Kontakt des Bieres mit der Zunge zeigt eine angenehme Spritzigkeit und das Bier macht einen relativ trockenen Eindruck. Damit schmeichelt sich das Bier schon mal bei mir ein. Leider fällt es anschließend in ein Loch, aus dem es erst beim überraschend bitteren Abgang herauskommt, der sehr lange nachklingt.

Zutaten:

Wasser, Gerstenmalz, Hopfen

Alkoholgehalt:

5,4 % Vol.

Brauerei:

Privatbrauerei Jacob Stauder GmbH & Co. KG
Stauderstraße 88,
45326 Essen
www.stauder.de

der Geruch leicht würzig. Der Antrunk ist relativ mild, leicht malzig und es schmeckt relativ vergoren. Es hat etwas von einem Diätbier. Leicht würzig wird es mit der Zeit, der Hopfen hat eine leicht bittere Note, mehr passiert da aber nicht. Ziemlich langweilig muss ich sagen. Einzig der Antrunk mit seiner leichten Süße und dem brotigen Geschmack kann gefallen. Der Rest ist harmlos… Alles in allem eher Durchschnitt.

7. 9. – 9. 9. 2018: 777 Jahre Wesel – Cheers mit Craftbeer-Party

Die Stadt Wesel feiert in diesem Jahr ihr 777jähriges Bestehen. Wenn das kein Grund zum Feiern ist. Also hat die Stadt einige befreundete Brauereien eingeladen und werden vom 7. 9. – 9. 9. 2018 die Zapfhähne glühen lassen. Ein Mini-Craftbeer-Fest mit ganz feinen Bieren. Mit dabei sind: MÜCKE – Craft Beer aus dem Revier – Hensen Brauerei aus Mönchengladbach – fleuther aus Geldern und 40FT Brewery aus London. Allesamt bringen ihre exquisitesten Kreationen aus Hopfen und Malz mit. Drei Tage -fünf 5 Brauereien – 777 Jahre Wesel. Die Veranstaltung “KulturGenussKultur” bildet den Auftakt zur Kulturwoche mit “Wesel liest” und der “Weseler Kulturnacht”. Bei diesem neuen Event rund um das Berliner Tor treffen regionale Biere auf internationales Food und lokale Kultur. Alles in allem: Eine riesige Sause rund um das Berliner Tor in Wesel mit Bier von HIER und Da. Peng.

Berliner-Tor-Platz Wesel, Berliner Tor, Wesel

Das Fest ist an allen drei Tagen von 15:00 Uhr bis 22:00 Uhr geöffnet

7. 9. – 8. 9. 2018: Craft Beer Fest Linz 2018

Der Markt für handwerklich gebraute Biere aus dem Bierland Österreich sowie internationale Kreativbiere kommt zum vierten Mal in die Tabakfabrik Linz!

Verkosten, Entdecken, Fachsimpeln direkt mit den Brauern – eine Entdeckungsreise durch die Welt der Craft Biere! An fast 40 Brauereiständen können die Besucher mehr als 200 Craft Biere verkosten. Im Zentrum der Veranstaltung steht dabei der Genuss, die Qualität der angebotenen Produkte, aber auch die im Umfeld angebotenen kulinarischen, zu Bier passenden Spezialitäten.

Das Craft Beer Fest Linz 2018 ist an beiden Tagen von 14:30 Uhr bis 22:30 Uhr geöffnet.

Ort:

Tabakfabrik – Quadrom
Peter-Behrens-Platz 11
4020 Linz
Österreich

Kees! Export Porter

Kees Bubberman ist einer der renommiertesten Brauer der Niederlande. Vor einigen Jahren begann er als Hausbrauer und er gewann innerhalb von zweieinhalb Jahren jeden Wettbewerb, an dem er teilgenommen hatte. Die Emelisse Brauerei ernannte Kees im Jahr 2007 zum Braumeister. Sieben Jahre lang war Kees Emelisse Braumeister, und sein Bier hat es verdient, in die Ratebeers’ Worlds Top 100 Breweries im Jahr 2014 aufgenommen zu werden.

Dann erfüllte sich Kees seinen Traum von einer eigenen Brauerei und Anfang 2015 nahm die Brauerei Brouwerij Kees die Arbeit auf.

Das Export Porter 1750 basiert auf einem englischen Originalrezept von 1750 für ein russisches Imperial Stout – dem berühmten Stil, den Katharina die Große damals bevorzugte.

Und wirklich, das Export Porter ist schwarz, absolut blickdicht schwarz. Es bildet nur wenig mittelbraunen feinporigen Schaum, der aber lange erhalten bleibt.

Das Aroma ist so, wie ich es erwartet habe. Düfte nach Espresso, Schokolade und dunklen Früchten steigen mir in die Nase. Das macht richtig Lust auf den ersten Schluck.

Er erste Kontakt des Export Porter 1750 mit der Zunge ist vor allem süß, beinahe klebrig und fast schon dickflüssig. Aber dieses Bier kann gleich beim ersten Mundkontakt auch überraschen: Obwohl die sehr feinperlige Kohlensäure extrem knapp dosiert ist, wirkt Bier trotzdem frisch. Das Mundgefühl ist cremig und durch die reichlich vorhandene Malzsüße und die Röstaromen des Malzes wirkt das Bier sehr rund. Auch im Abgang dominieren die Röststoffe und die Süße, wobei beide Eindrücke nicht lange nachklingen.

Zutaten:

Wasser, Malz (Pale Ale, Caramel, Carafa 1), Hopfen (Fuggles, Sorachi Ace)

Alkoholgehalt:

10,5 % Vol.

Bittereinheiten:

108 IBU

Brauerei:

Brouwerij Kees!
Voltaweg 16
4338 PS Middelburg
Niederlande
www.brouwerijkees.nl

8. 9. – 9. 9. 2018: Brauereifest Tölzer Mühlenfeldbräu

2008 wurde Mühlfeldbräu als reine Hausbrauerei gegründet. Inzwischen ist das Unternehmen über die Grenzen von Bad Tölz bekannt. Bereits zum zehnten Mal findet in diesem Jahr das Brauereifest der Tölzer Mühfeldbräu statt. Samstag ist von 17:00 Uhr Tanz mit Livemusik der Band “Brav is a”, der Sonntag beginnt um 11:00 Uhr mit einem Frühschoppen, ab 14:00 Uhr ist Kaffee und Kuchen angesagt und ab 18:00 folgt ein Konzert mit dem Orchester Kurzweil. Um 23:00 Uhr ist Schluss.

Wem das zu bayrisch ist oder wer sich eine noch größere Bierauswahl wünscht, wird ebenfalls nicht enttäuscht. Zeitgleich findet in der Gaißacher Straße in Bad Tölz das Craftbeer Festivälchen statt, bei dem sich Hoppebräu, Yankee & Kraut, Braukraft Hopfenkopf und Findler & Stadlbräu ein Stelldichein geben.