Archiv der Kategorie: Bierfeste

8. 11. 2019: Biertasting mit Biersommeliere Andrea Nachtigall

Das Besondere an Craft-Bieren ist deren Vielfalt – veranschaulicht durch ausgewählte Craft Biere verschiedenster Stile. Begeben Sie sich mit Andrea Nachtigall auf Aromensuche!

Verkostet werden insgesamt 10 Biere; dabei geht Andrea Nachtigall nicht nur auf die Geschichte des Bieres, sondern auch auf die unterschiedlichen Bierstile ein. Vor allem Craft Biere mit ihrem nie versiegenden Quell neuer Sorten bieten die Gelegenheit, spannende Aromen und Geschmacksrichtungen kennenzulernen.

Die beiden Highlights des Abends werden ein selbst hergestellter Eisbock sowie zum Abschluss ein Bierstachel sein. Dazu wird es ein kleines Food Pairing geben!

Wann:

8. 11. 2019, 18:00 bis 22:00 Uhr

Ort:

Genussraum Paderborn

Preis:

50,00 € p. Person inkl. 19% gesetzl. MwSt

Anmeldeschluss:

7. 11. 2019

Buchung:

https://www.genussraum-paderborn.de/tastings.html

Plätze gesamt:

14

Hinweis:

Der Zugang zum Tastingraum erfolgt über eine Treppe (nicht barrierefrei).

11. – 2. 11. 2019: Julebryg Dag bei ÜberQuell

Endlich ist wieder Julebryg Dag! Für die Dänen ist es einer der wichtigsten Tage des Jahres. Traditionell wird am ersten Freitag im November um 20:59 Uhr das dunkle leckere Weihnachtsbier angezapft. Eine vorweihnachtliche Tradition, die auch ÜberQuell in Hamburg als südlichste skandinavische Stadt richtig fett feiern will.

Gemeinsam mit Anders Coisbo, einem der abgedrehtesten dänischen Braumeister, haben die Hamburger Jungs das ÜberQuell-Julebryg gebraut. Na klar hat für einen duften Abend Küchenchef Jan Bronsert dänische Leckereien am Start – auch DJ-Vibes, Winterfeeling & der ein oder andere Aquavit dürfen natürlich nicht fehlen!

Ort und Zeit:

ÜberQuell
St. Pauli Fischmarkt 28-32
Hamburg
Beginn ist jeweils um 20:00 Uhr

5. 11. 2019: Braukollektiv in der Bierakademie Bochum

Braukollektiv klingt für mich irgendwie nach Ostdeutschland. Tatsächlich ist diese innovative Brauerei im äußersten Südwesten unseres Landes angesiedelt, genauer gesagt in Freiburg. Am kommenden Dienstag wird James Tutor in der Bierakademie zu Gast sein, die wie immer in der Trinkhalle stattfindet.

Wer nicht aus dem Südwesten dieser Republik kommt, wird wahrscheinlich bislang selten Gelegenheit gehabt haben, die Biere dieser Brauerei zu trinken.

Im Team des Braukollektiv sind Deutsche, ein Australier und ein US-Amerikaner zusammengekommen. So verwundert es nicht, dass die ersten Biere der Brauerei von amerikanischen Stilen geprägt waren, Neben Pale Ale und IPA waren auch Brown Ales von Anfang an dabei.

Neben den Bieren, die in größeren Mengen gebraut werden, gibt es vom Kollektiv mittlerweile auch Sude die im Fass ausgebaut werden.

Ort:

Trinkhalle
Herner Str. 8
Bochum

Termin:

Dienstag, 5. November 2019, 19:00 bis 22:00 Uhr

9. 11. 2019: Karlsberg Bockbierfest in Homburg

Tausende Starkbier-Fans läuten am Samstag, 9. November mit dem Karlsberg Bockbier auf dem legendären Bockbierfest in Homburg die Starkbierzeit ein. Die Homburger Karlsberg Brauerei lädt zum offiziellen Fassanstich mit Bürgermeister Michael Forster, Dr. Richard Weber und Christian Weber sowie Bierkönigin Denise I. und Bierprinzessin Natalie I. ein. Anschließend feiern die Besucher des Karlsberg Bockbierfestes in hoffentlich guter Stimmung bis 17.30 Uhr im Festzelt “Am Forum” in Homburg. Der Eintritt ist wie immer frei, Einlass ist ab 9 Uhr.

Karlsberg Bock – ausgezeichnet als bestes Bockbier Deutschlands

Besonders stolz sind die Braumeister auf das herausragende Abschneiden des “Karlsberg Bock” beim World Beer Award: Es darf sich mit dem Segen der Experten-Jury “Bestes Bockbier Deutschlands” nennen – oder in der Originalsprache “Country Winner Germany”. Mit dem Erfolg des Karlsberg Bockbiers wurde die Spezialität übrigens schon zum zweiten Mal Sieger: Bereits beim International Craft Beer Award erhielt es die Auszeichnung “Bestes Bockbier des Wettbewerbs”. Dazu gibt es auf dem Bockbierfest leckere Speisen, die den kräftigen Geschmack des Bockbiers ideal ergänzen.

Zwei Live-Bands heizen den Bockbier-Fans ein

Für die musikalische Unterhaltung sorgen bis 17 Uhr die Live Bands “The Bombshells” und “X-Pression”. Gefeiert wird im Festzelt “Am Forum” in Homburg.

Stadt Homburg und Karlsberg rufen zu sicherer Heimfahrt auf

“Don’t drink and drive” – diesen Appell an den verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol richten die Karlsberg Brauerei und die Stadt Homburg auch dieses Jahr an die Besucher des Bockbierfestes. Damit die Gäste nach einem gemütlichen Tag entspannt und sicher nach Hause kommen, werden sie gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen. Bus, Bahn und Taxiservice stehen am Hauptbahnhof zur Verfügung. Von dort aus ist das Festzelt am Forum zu Fuß ca. in einer Viertelstunde erreichbar. So können die Besucher beruhigt das Auto stehen lassen und das würzige Karlsberg Bockbier genießen. Jugendliche unter 16 Jahren erhalten nur mit einem Erziehungsberechtigten Einlass in das Festzelt.

Forum BrauBeviale 2019 – die Vielfalt der Getränkebranche auf einer Bühne

Die Vorbereitungen laufen mittlerweile auf Hochtouren: Nicht mehr lange und Nürnberg ist wieder der Mittelpunkt der internationalen Getränkeindustrie. Vom 12. bis 14. November 2019 trifft sich die Branche zur weltweit wichtigsten Investitionsgütermesse für Getränkeproduktion und -vermarktung in diesem Jahr. Das Angebot der rund 1.100 Aussteller umfasst die gesamte Prozesskette der Getränkeherstellung – und zwar aller Getränkesegmente wie Bier, Cider, Spirituosen, Sekt, Wein, Wasser, Saft, Erfrischungsgetränke sowie flüssige Molkereiprodukte. Leitmotiv ist auch in diesem Jahr die Zukunftsfähigkeit der Getränkebranche: Welche Herausforderungen bewegen sowohl Ausrüster als auch Getränkehersteller? Die BrauBeviale bietet sowohl im Fachangebot als auch im Rahmenprogramm die zentrale Plattform für Austausch und Innovation. Unter anderem im Forum BrauBeviale setzt sie Impulse und liefert Inspiration.

Das beliebte Forum BrauBeviale bietet den Zuhörern neben der Eröffnung und verschiedenen Preisverleihungen Information, Inspiration und die Möglichkeit zur Interaktion. Den Auftakt bildet die Eröffnung mit der Verleihung des Bayerischen Bierordens durch die Privaten Brauereien Bayern, ideeller Träger der Messe. Spannende Impulse liefert in seiner Keynote Univ. Prof. Mag. Dr. Markus Hengstschläger, Vorstand des Instituts für Medizinische Genetik an der Medizinischen Universität Wien: “Herausforderung Zukunft – wie nutzen wir die Ressource Talent” verspricht geistreiche Anregungen und Denkanstöße für jeden, der sich mit dem Thema Zukunftsfähigkeit beschäftigt.

Hot Topics on Stage

Hier einige Highlights im Forum BrauBeviale: Hochkarätig besetzte Podiumsdiskussionen mit dem Who-is-Who aus Getränkeindustrie und Politik zu zwei auch in der breiten Öffentlichkeit heiß diskutierten Themen. Am Nachmittag des zweiten Messetages wird aufgrund der aktuellen und umstrittenen Diskussionen besonders angeregter Austausch erwartet.

Stichwort “Flaschenpfand”: Vor allem Brauer stehen vor dem Problem, dass zu wenig Leergut wieder zu ihnen zurück gelangt. So haben sie nicht ausreichend Flaschen, um ihr Bier abzufüllen. Die Neubeschaffung von Pfandflaschen ist kostspielig, einige mittelständische Brauereien machen sich bereits Sorgen um ihre Existenz. Laut dem ideellen Träger der BrauBeviale, den Privaten Brauereien Bayern, sind die Pfandbeträge viel zu niedrig, um einen Anreiz zu schaffen, das Leergut tatsächlich zurückzubringen. Aus diesem Grund haben sie auf die Bühne des Forums BrauBeviale die großen Verbände der Branche eingeladen, um mit ihnen zu diskutieren: Neben den Privaten Brauereien Deutschland, den Freien Brauern, dem Deutschen Brauerbund, dem Bundesverband des Getränkefachgroßhandels sowie Vertretern aus der Getränke-Logistik und dem Lebensmittelhandel kommen alle Vertreter der Pfand- Wertschöpfungskette zu Wort.

Unter dem Titel “Mineralwasser – Problemfall statt Genuss?” wird die aktuelle Diskussion rund um Mineralwasser, Leitungswasser, etc. unter die Lupe genommen. Jahrzehntelang hochgelobt für ihr gesundes Produkt und ihr weltweit einmaliges System der Mehrwegflaschen, fühlen sich die Mineralbrunnen plötzlich an den Pranger gestellt: Leitungswasser soll nun tatsächlich besser sein als Mineralwasser? Doch wer definiert eigentlich, was gutes Wasser ist? Wie sehen die Kriterien aus und welche Rolle fällt dem Leitungswasser und welche dem Mineralwasser zu? Welche Wünsche von Politik, Verbänden, Produzenten und Verbrauchern gilt es zu vereinen? Vertreter des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, der Deutschen Umwelthilfe, des Bund Naturschutzes, des Verbands Deutscher Mineralbrunnen sowie führender Mineralbrunnen versuchen gemeinsam Antworten und Lösungsvorschläge zu finden.

Top-Themen der Getränkebranche

Die Themenschwerpunkte des Forums BrauBeviale spiegeln den BrauBeviale-ThinkTank wider: Rohstoffe, Technologien, Verpackung, Marketing und Unternehmertum. Was unterscheidet die sogenannte Generation Z von ihren Vorgängern und welche Herausforderungen stellen sich dadurch für Getränkehersteller und ihr Marketing? Aufschlussreiche Antworten auf aktuelle Fragen werden im Marketing Forum, organisiert von K&A BrandResearch, gesucht und gegeben. Am Nachmittag des ersten Messetages werden der Getränkemarkt und seine Player exemplarisch unter die Lupe genommen: Es geht um außergewöhnliche Unternehmenskonzepte und um die sogenannten Hidden Champions im Getränkemarkt. Die JOSEFS Brauerei Olsberg, Premium Cola und Lauffener Weingärtner sind nur einige der vorgestellten Unternehmen.

Digitalisierung ist ein Schlagwort, das sich durch zahlreiche Branchen, Bereiche und Abteilungen zieht – und es macht auch vor der Getränkeindustrie nicht Halt. Wie sieht es aus mit der digitalen Entwicklung in der Getränkebranche? Was leisten Big Data, Algorithmen und Künstliche Intelligenz für Hersteller und Handel? Am Vormittag des zweiten Messetages erleben Interessierte hier aktuelle Beispiele, Anregungen und kompetente Ansprechpartner aus der Getränkeindustrie. Organisiert wird diese Runde von Logistik- und Digitalisierungsberater Huesch & Partner. Im darauffolgenden Slot der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE) wird das Thema fortgeführt. Die Schlagworte, die hier zur Sprache gebracht werden, sind Digitalisierung, Automatisierung, Individualisierung, Losgröße 1 sowie Blockchain in der Getränke-Logistik.

Am letzten Messetag bestimmt das Thema Klima den Vormittag im Forum BrauBeviale. Unter dem Titel “Zukunftsrisiko Klima: Entwicklungen und Konsequenzen für die Braurohstoffe” diskutieren renommierte Branchenteilnehmer über mögliche Folgen für Braugerste, Hopfen und den Rohstoff Wasser durch den Klimawandel. Der Nachmittag des letzten Tages widmet sich ganz der “Next Generation”: Nachwuchsförderung, Fachkräfte, Unternehmensnachfolge – viele Punkte gilt es hier zu beachten, um die Weichen für eine erfolgreiche Zukunft zu stellen.

Awards und Preisverleihungen

Die BrauBeviale ist die zentrale Plattform für die internationale Getränkeindustrie in diesem Jahr, daher ist den renommierten Preisverleihungen im Forum BrauBeviale die Aufmerksamkeit gewiss. Der World Beverage Innovation Award von FoodBev Media zeichnet zum wiederholten Male herausragende und innovative Ideen in 25 Einzelkategorien aus, die alle Aspekte der Getränkeindustrie abdecken. Die übergeordneten Kategorien sind: Produkte, Verpackung, Herstellung und Vermarktung. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft verleiht im Forum BrauBeviale publikumswirksam die Ehrenpreise für den Wettbewerb “Deutscher Hopfenchampion 2019” des Verbandes Deutscher Hopfenpflanzer in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft/Hopfenforschung Hüll. Praxisrelevante Brauwissenschaft würdigt der Ludwig-Narziß-Preis für Brauwissenschaft. Der Namensgeber, Prof. Dr. em. Ludwig Narziß, langjähriger Inhaber des Lehrstuhls für Technologie der Brauerei I (heute Lehrstuhl für Brau- und Getränketechnologie) der TU München, zeichnet persönlich eine herausragende Veröffentlichung eines Jahrgangs der wissenschaftlichen Fachzeitschrift “BrewingScience” aus. Eine weitere Ehrung für den Fachkräfte-Nachwuchs: Der IGL Innovationspreis Technische Universität München. Der Innovationswettbewerb für Getränke und Lebensmittel der Studienfakultät für Brau- und Lebensmitteltechnologie bietet Studierenden die Möglichkeit, eine eigene innovative Idee aus dem Bereich Food oder Beverages zu verwirklichen.

9. 11. – 10. 11. 2019: Hopfen und Happen Braufest

Hat Hildesheim schon genug Veranstaltungen rund ums Bier? Nein, denn eine fehlt mit Sicherheit: Das Hopfen & Happen Braufest am 9. und 10. November 2019 in der Andreaspassage. Hier geht’s ums Eingemachte, und vor Allem ums Selbstgemachte. Die besten Brauer der Region haben nicht nur ihre spannendsten Biere dabei, sondern bieten auch geführte Verköstigungen, sowie Vorträge rund ums Thema Bier und der Geschichte des Bierbrauens in Norddeutschland an. Und diese Geschichte ist es wert, erzählt zu werden.

Denn wenn darüber gesprochen wird, wo in Deutschland sich alte Brautraditionen am besten gehalten haben, wird eigentlich immer auf das Frankenland verwiesen. Es heißt, dort gäbe es noch viele Kleinbrauereien und eine echte Biervielfalt. Norddeutschland hingegen wird sowohl im In- als auch im Ausland – wenn überhaupt – dann als standardisiertes Pilstrinkergebiet abgetan.

Das Hildesheimer Braufest will zeigen, wie falsch diese Einschätzung ist. Denn eigentlich war Norddeutschland bis zum Ende des 18. Jahrhunderts sogar eine der vielfältigsten Bierlandschaften ganz Deutschlands und in der Bierproduktion führend. Die Biere der norddeutschen Hansestädte gingen nach Norwegen, Schweden, Holland und England, und neben Hamburg, dem “Brauhaus der Hanse” waren es Brauer aus Bremen, Lübeck, Rostock, Danzig, Braunschweig, Dortmund, Köln, Münster und Erfurt, die ihren süffigen Erzeugnissen zu großem Ruhm verhalfen.

Und auch und gerade im heutigen Südniedersachsen sind dabei im Laufe früherer Jahrhunderte viele spannende Bierstile erfunden worden, die – teilweise fast in Vergessenheit geraten – dank kreativer Kleinbrauer inzwischen wieder weltweiten Ruhm genießen. An allererster Stelle zu nennen ist dabei das Bockbier, das aus Einbeck stammt, gefolgt von der Gose aus Goslar und dem Broyhan aus Hannover. Auch Weißbiere (Berlin) und sogar Altbiere (Braunschweig) waren hier früher beheimatet und werden inzwischen wieder gebraut.

Das Hopfen & Happen Braufest möchte diese regionale Braukunst zelebrieren und bietet somit die Möglichkeit, über das bloße Probieren leckerer und ungewöhnlicher Biere hinaus, sich auch mit deren Entstehung und Geschichte auseinanderzusetzen.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit Radio Tonkuhle statt, und der Sender bietet im Rahmen des Braufests Funkhausführungen an und wird schon im Vorfeld im Rahmen einer Themenwoche rund ums Thema Selbermachen regionale Brauer im Radio zu Wort kommen lassen.

BrauBeviale 2019: Biervielfalt wird erlebbar

Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren: Nicht mehr lange und Nürnberg ist wieder der Mittelpunkt der internationalen Getränkeindustrie. Vom 12. bis 14. November 2019 trifft sich die Branche zur weltweit wichtigsten Investitionsgütermesse für Getränkeproduktion und -vermarktung in diesem Jahr. Das Angebot der rund 1.100 Aussteller umfasst die gesamte Prozesskette der Getränkeherstellung – und zwar aller Getränkesegmente wie Bier, Cider, Spirituosen, Sekt, Wein, Wasser, Saft, Erfrischungsgetränke sowie flüssige Molkereiprodukte. Aus der Historie heraus ist das Thema Bier nach wie vor stark vertreten und in seiner Vielfalt erlebbar – im Fachangebot sowie im Rahmenprogramm.

Unumstritten: Die BrauBeviale hat ihren Ursprung beim Bier. Von der begleitenden Fachausstellung eines Fortbildungslehrgangs für Brauer wurde sie schnell zum gesellschaftlichen Event. 1978 war der Zuspruch bereits so groß, dass sie mehr Raum brauchte und erstmals in den Nürnberger Messehallen stattfand. Schnell entwickelte sie sich dann von einem Branchentreff für Brauer zu einem internationalen Treff der gesamten Getränkebranche. So groß und international wie im vergangenen Jahr war sie noch nie. Die gesellige Komponente hat die BrauBeviale dabei nie verloren und nach wie vor ist zum Thema Bier auf der BrauBeviale einiges geboten:

Dies beginnt bereits am Vortag mit dem 7. European MicroBrew Symposium der Versuchs- und Lehranstalt für Brauerei in Berlin (VLB). Neben einem Überblick über die internationalen Markttrends in diesem Segment konzentriert sich das Symposium vor allem auf technische/technologische Aspekte der Craft-Beer-Produktion: allgemeine Konzepte für kleine Brauereien, die reiche Produktvielfalt sowie die notwendige Qualitätskontrolle. Ein weiterer Schwerpunkt wird in diesem Jahr beim Thema Malz liegen. Das Symposium richtet sich an internationale Craft Brewer, Brewpub-Betreiber sowie Mälzer und wird daher in englischer Sprache abgehalten.

In der Craft Drinks Area finden Verkostungen von Bier und weiteren Getränkespezialitäten – geführt von unabhängigen Experten – statt. Besucher können an insgesamt acht Themenbars ungeahnte Geschmacksvielfalt erleben: fünf Bierbars, an denen es Bierspezialitäten aus unterschiedlichen Ländern zu erkunden gibt sowie alkoholfreie und -reduzierte Biere, darüber hinaus eine Spirituosenbar, eine Bar für Wasser und innovative alkoholfreie Getränke und eine Bar, an der Interessierte erfahren, welche zentrale Rolle die Beschaffenheit des Glases für die Sensorik spielt. Knapp 10.000 Besucher, unter anderem Getränkehersteller, Fach(groß)händler oder Gastronomen, tauchten im vergangenen Jahr in die Welt ungeahnter Geschmackerlebnisse ein und ließen sich inspirieren.

Die nach wie vor steigende Anzahl an Klein- und Mikrobrauereien und die stetig wachsende Craft Beer Szene haben sowohl in Deutschland als auch international die Bierbranche beeinflusst und verändert. Damit ist auch die BrauBeviale Anlaufstelle für Kleinst- und Kleinbrauereien sowie Heim- und Hobbybrauer geworden. Diese finden sowohl im Themenpavillon Artisan und Craft Beer Equipment als auch auf der Sonderfläche brau@home bei kompetenten Ansprechpartnern umfassende Informationen für ihre Anliegen. Fachlichen Input, wertvolle Anregungen und Austausch untereinander gibt es darüber hinaus in der zugehörigen Speakers’ Corner. Ein weiteres Highlight für Heim- und Hobbybrauer, insbesondere für einen namens Heiko Müller: die Vorstellung seines Kellerbiers “Kaminfeuer”, das beim zweiten Hobbybrauerwettbewerb von Maisel & Friends und BrauBeviale die Verkosterjury überzeugen konnte.

Selbstverständlich wird auch wieder der European Beer Star, der seit seinem “Geburtsjahr” 2004 seine Messeheimat auf der BrauBeviale hat, verliehen. Heute einer der bedeutendsten Bierwettbewerbe weltweit, wurde er von den Privaten Brauereien, dem ideellen Träger der Messe, dem deutschen und dem europäischen Dachverband ins Leben gerufen. BrauBeviale-Besucher küren am ersten Messetag aus den Goldmedaillengewinnern ihr Lieblingsbier – den Consumers’ Favourite 2019 in Gold, Silber und Bronze. Zuletzt verzeichnete der European Beer Star erneut eine Rekordbeteiligung: 2.344 Biere aus 51 Ländern stellten sich 2018 dem Urteil der 144-köpfigen Expertenjury. In diesem Jahr können Biere in 67 Kategorien eingereicht werden, darunter unter anderem erstmals “Stout” und “Non-Alcoholic Hefeweizen (Top Fermented)”.

Darüber hinaus finden im Forum BrauBeviale Vorträge, Präsentation und Podiumsdiskussionen zu Zukunftsthemen der Getränkeindustrie statt, unter anderem natürlich auch speziell rund ums Thema Bier. Und auch das

Export Forum German Beverages am Vortag der Messe versteht sich als wichtiger Impulsgeber für Brauereien und andere Getränkehersteller und präsentiert eine neutrale Plattform für qualifizierten Erfahrungsaustausch mit Exportspezialisten.

26. 10. 2019: Verkosten Sie das stärkste Bier der Welt

Georg Tscheuschner aus dem fränkischen Gunzenhausen braut die stärksten Biere der Welt. Das macht selbstverständlich neugierig und (fast) jeder möchte sie gern einmal verkosten. Am Samstag den 26. Oktober 2019 ist es soweit, und zwar in der Bierothek in Bamberg.

Georg Schorschbräu Tscheuschner kommt dann und lässt die Besucher der Veranstaltung in einem “”TRIFF DEN BRAUER”-Event der Superlative GRATIS von dem stärksten Bier der Welt proBIERen. Aber nicht nur das! Er hat auch noch diverse andere Biere, wie sein 13prozentigen Eisbock und ein 16prozentiges im Eichenfass gereiftes Lager mit dabei.

Dies ist eine der seltenen Gelegenheiten, einen der verrücktesten deutschen Brauer kennenzulernen.

Wo?

Bierothek Bamberg, Untere Königsstraße 1 , Bamberg

Wann?

26. Oktober 2019, um 16:00 Uhr

19. 10. 2019: Bockbieranstich bei Orca Brau

Nun ist es so weit – auch Orca Brau stellt sein ersten erstes Bockbier vor – mit einem offiziellen Bockbieranstich am Samstag, 19. Oktober um 12 Uhr. Es handelt sich um einen “Roten Bock” mit ordentlich Bums und Geschmack, der traditionell untergärig gebraut wurde. Das Ganze vom Fass und in der Flasche zum Mitnehmen.

Für die nötige Essensgrundlage wird Moritz Roth sorgen. Er ist nicht nur Teamkoch der Thomas Sabo Ice Tigers und des HC Erlangen sondern ebenso mit seinem eigenen Laden Koch Raum Restaurant & Partyservice unterwegs und großer Bier-Fan.

Neben unserem “Roten Bock” gibts selbstverständlich auch weitere Biere, Gastbiere, alkoholfreies wie Saftschorlen, Kaffee von der Kaffeewerkstatt Kucha, Wein von Olingerwein, selbst gemachter Kombucha sowie Musik und Spiel.

Die Brauerei ist mit den öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen. Aus Nürnberg mit der Straßenbahn 4 bis zur Haltestelle Am Wegfeld, dann mit dem Bus 290, aus Erlangen ebenso mit dem Bus 290 oder auch direkt von Fürth mit dem Bus 178. Bushaltestelle ca. 100 Meter entfernt “Schmalau”.

18. 10. – 19. 10. 2019: CRAFT Beer Festival Oktoberfest Edition fällt aus

Leider bekommen die Veranstalter vom Ordnungsamt keine Genehmigung für die geplante Veranstaltung. Die von der Behörde gemachten Alternativvorschläge sind weder zeitlich noch wirtschaftlich zu realisieren, weshalb die Veranstalter das Event absagen müssen. Alle bereits gekauften Tickets werden selbstverständlich zurückgenommen und die Käufer erhalten ihr Geld zurück. Die nächste Ausgabe der CRAFT wird dann an gewohnter Stelle der Goethe Universität Campus Westend am 3. & 4. April 2020 stattfinden.