Archiv der Kategorie: Bierfeste

18. 9. – 19. 9. 2020: Zweites Bierfestival St. Gallen

Am Wochenende vom 18. und 19. September 2020 treffen sich die Ostschweizer BierLiebhaber in St.Gallen zum zweiten Bierfestival «Bierprobier». Nationale, regionale und lokale Brauereien laden zur Verkostung ihrer Bierkreationen ein. Das Bierfestival St.Gallen ist ein wiederkehrender Event der Olma Messen St.Gallen für Bierfans.

Bierparadies Schweiz

Kaum ein Land hat so viele Brauereien pro Einwohner wie die Schweiz. 2019 waren es 1’179 registrierte Brauereien, fast tausend davon sind Klein- und Microbrauereien. Damit ist die Schweiz absoluter Spitzenreiter in Europa. Diese Brauereien sind denn auch für die riesige Biervielfalt zuständig, die in den letzten Jahren enorm gewachsen ist und auch das Verständnis für das Bier als jahrtausendealtes Kulturgut fördern.

Bier in allen Facetten für Liebhaber und Entdecker

Mit Biergenuss und Food in lockerer und stimmiger Atmosphäre wird mit dem Bierfestival ein einmaliges Erlebnis rund ums Bier angeboten. An zwei Tagen laden 16 Brauereien die Besucher auf eine Bier-Entdeckungsreise ein. Vor Ort können über 100 Biersorten probiert werden. Die Brauer stehen für Infos gerne Rede und Antwort und geben Einblick in die Geheimnisse ihrer Braukunst und Produkte. Das Festival findet in einem großzügig gestalteten Innenbereich (Halle 9.1) mit den Brauereien und einem wettergeschützten Außenbereich mit Sitzgelegenheiten und Essensangeboten statt.

Plattform für kleine und große Brauereien

Das Bierfestival «Bierprobier» versteht sich als regionale Vermarktungsplattform für das Bier. Der Brauereibranche und -szene wird damit die Möglichkeit geboten, Bier als Genussmittel bekannter zu machen und auch das Verständnis für das Kulturgut Bier zu fördern.

Erlebnisse rund um die Themen Genuss und Nahrung sind dieses Jahr, wegen vielen abgesagten Messen und Festivals, zu kurz gekommen. Mit der Durchführung des Bierfestivals schaffen die Olma Messen St.Gallen den Spagat zwischen Normalität und Gesundheitsschutz – wobei auch alle Besucher aufgefordert werden, die aktuellen Covid-19 Schutzmaßnahmen einzuhalten.

Bierprobier: Informationen und Tickets

Das «Bierprobier» – Bierfestival findet am Freitag, 18. und Samstag, 19. September 2020 in der Halle 9 sowie im Biergarten der Außenhalle 9 statt. Alle Informationen zum Bierfestival sowie Tickets gibt es unter www.bierprobier.ch. Um ein sicheres Erlebnis zu ermöglichen, verfügen die Olma Messen St.Gallen über ein Covid-19-Schutkonzept (vgl. auch Kasten unten). Die wichtigsten Massnahmen für Besucher sind:

  • Hygiene: Für jedes Bier und jede Degustations-Portion erhalten Besucher ein sauberes Glas und es stehen Möglichkeiten zur Händedesinfektion zur Verfügung.
  • Ausreichend Platz: Es hat genügend Platz mit Steh-/Sitzgelegenheiten, um die Abstandsregeln einzuhalten.
  • Vorverkauf: Tickets müssen online gekauft werden und jeder Besucher wird dabei registriert.
  • Cashfree: Bezahlung der Konsumation vor Ort nur mit Debit- oder Kreditkarte möglich (kein Bargeld!)

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Website des Veranstalters.

27.8. – 30. 8. 2020: 1. Hamburger Beer Weekend

Im 16. Jahrhundert gab’s in Hamburg über 500 Brauereien. Alles drehte sich hier ums Bier. Es war das Hopfengetränk, das die Hansestadt reich machte. Und heute? Heute ist die Stadt eines der größten Zentren der kreativen Bierkultur in Deutschland. Das wollen die Hamburger Brauer, Gastronomen und Stores, feiern: Mit dem Hamburg Beer Weekend!

Was ist das Hamburg Beer Weekend?

Das Hamburg Beer Weekend (#HHBW) ist ein dezentrales Bierfest, das vom 27.08 -30.08.2020 stattfinden wird. Warum dezentral? Weil auf diese Weise sowohl den Hygienevorschriften und auch den eigenen Sicherheitsansprüchen der Veranstalter gerecht wird.

Erdacht und umgesetzt wird es von einem kreativen Kollektiv von Brauereien, Stores und Gastronomien.

Die Initiatoren der #HHBW:

  • Jens Hinrichs, Bunthaus Brauerei
  • Udo Spallek, Emilienbier
  • Brian Schlede, BrewCraft
  • Daniel Hertrich und Axel Ohm, ÜberQuell Brauerei

Was ist geplant?

Das gibt es so nur an der Elbe: Über 20 Gastronomien, Stores und Brauereien laden an diesem Wochenende dazu ein, neue Geschmackswelten zu erkunden. Die Programminhalte sind so vielfältig wie die Hamburger Bierwelt selbst.

Einige Beispiele:

  • Donnerstag, 27.08.20: Kick-off und Fassanstich des Hamburg Beer Weekend, Bootstour nach Wilhelmsburg und After Cruise Event im Bunthaus Schankraum auf dem Kulinarischen Campus im Wasserwerk. Highlight des Abends: Showcase mit Emilienbier.
  • Freitag, 28.08.20: Das ÜberQuell feiert den 500. Geburtstag von Hamburgs wohl ältestem Beerlover und Bierautoren Henricus Knaust mit dem Web-TV-Beer Talk “Spaß im Glas” und einer Verköstigung von nach historischem Vorbild gebrauten Bieren.
  • Sonnabend, 29.08 & Sonntag, 30.08.20: Ganz neu dabei in der Hamburger Bierszene: Die Baby Goat-Crew präsentiert ihre Biere in ihrem frisch eröffneten Brewpub.

Weitere Highlights:

  • Die Landgang Brauerei bietet die Möglichkeit ein eigenes Etikett zu designen
  • Der Bierspezialitäten-Store Beyond Beer holt die belgischen Sauer- und Champagnerbiere aus dem Safe: Es wird prickelnd mit 3Fonteinen.
  • Die Kehrwieder Kreativbrauerei lässt einen Blick hinter die Kulissen zu und krönt die Einblicke mit einer Verkostung.
  • Italienische Momente im Brewpub Malto in Altona: Inhaber und Brauer Francesco Ludovico reicht Käse aus seiner Heimat zu den eigenen Bierspezialitäten.
  • In der Bar Oorlam trifft Craft Genever auf Craft Beer. Eine Hochzeit der Sinne unter fachkundiger Anleitung.
  • Anlässlich der #HHBW wird es einen Collaboration Sud – ein gemeinsam gebrautes Festbier von allen teilnehmenden Brauereien im originellen Design geben.

Das ist nur eine Auswahl der sensorischen Abenteuer, die die Veranstalter ihren Gästen bereiten werden. Im Mittelalter war Hamburg das Brauhaus der Hanse. An diesem Wochenende soll daran angeknüpft werden.

Veranstaltungsprogramm und alle weiteren Infos finden Sie auf der Webseite der Veranstalter: www.beerweek.hamburg.

6. 11. – 8. 11. 2020: Fisch und Feines für dieses Jahr abgesagt

Eigentlich sollte in der ersten Novemberhälfte in Bremen die Messe Fisch und Feines stattfinden. Sie findet jährlich zusammen mit zwei anderen Messen statt, der Urlaubsmesse ReiseLust und der CARAVAN Bremen. Dabei ist auch immer ein Craft Beer-Event, nicht allzu groß, aber aufgrund der Regionalität interessant und mit einigem Charme. Nun herrscht in diesem Jahr leider Corona und ohne in Hysterie auszubrechen sind aus diesem Grund besondere Hygienemaßnahmen erforderlich. Zentrales Thema ist dabei, dass die Stände nicht zu dicht stehen dürfen, so dass die vorgeschriebenen Abstände zwischen den Besuchern eingehalten werden können.

Die Messe Bremen war daher gezwungen, das geplante Event zu strecken, indem eine der drei parallel stattfindenden Messen ausfällt, so dass für die anderen Aussteller der erforderliche Platz zur Verfügung steht. “Unser Hygienekonzept sieht vor, die Veranstaltungen viel weitläufiger zu gestalten”, sagt Kerstin Renken, Bereichsleiterin Verbrauchermessen. “Wir können zwei sehr unterhaltsame, bunte Events mit tollen Ausstellern zu deutschen und internationalen Zielen sowie vielen inspirierenden Vorträgen bieten”, ist Kerstin Renken mit Blick auf den Stand der Vorbereitungen sicher. “Zu den aktuellen Trends gehört ja zum Beispiel das Campen und allein die Auswahl an Wohnmobilen ist groß.” Über die Pläne sei man in ständigem Austausch mit den Behörden.

“Wir bedauern die Absagen sehr”, sagen Kerstin Renken und Claudia Nötzelmann, die als Bereichsleiterin Fachmessen und Special Interest für die FISCH&FEINES zuständig ist. “Doch gesellige und genussvolle Veranstaltungen, bei denen das Verkosten im Mittelpunkt steht, wären angesichts der erforderlichen Hygienemaßnahmen nicht möglich.” Nun denke man über Alternativkonzepte nach. Außerdem verspricht die Messe Bremen, dass Fisch und Feines im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

7.8.20: Turmklause Luckenwalde – Internationaler Tag des Bieres

Lang, viel zu lang, war die Pause, die uns Corona aufgezwungen hat. Nun geht es langsam wieder los. Allerdings ist es nicht die Frage, ob Corona wieder zuschlagen wird, sondern die Frage ist nur, wann, wo und wie stark die nächsten Corona-Ausbrüche sein werden. Informieren Sie sich also auf jeden Fall bei den Veranstaltern der hier vorgestellten Events bevor Sie sich auf den Weg machen, ob die Veranstaltungen wirklich stattfinden. Wenn ich von einer Absage erfahre werde ich es hier veröffentlichen, ich kann aber keine Garantie dafür übernehmen, dass ich von jeder Absage erfahre.

Die erste Veranstaltung findet am internationalen Tag des Bieres, also am 7. August, in der Turmklause, Baruther Str. 21 in Luckenwalde statt. Die Veranstalter haben sich für den Eintrittspreis von 45,00 Euro einiges einfallen lassen. Es gibt:

  • einen Begrüßungscocktail
  • ein 3-Gang-Menü
  • eine Brauereiführung
  • eine Bierverkostung
  • sowie viel Wissenswertes rund ums Thema Bier und ein
  • kleines Bierquiz mit Gewinnchance auf einen Braukurs

Wäre das nicht etwas für Sie? Dann reservieren Sie sich schnell einen Platz über die Mailadresse reservierungen@turmklause.de und vergessen Sie nicht, in der Mail Ihre Telefonnummer sowie Ihren vollständigen Namen anzugeben. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

18. 7. 2020: Braulabor – zu Hause mit Online-Begleitung

Die Campus Brauerei trotzt dem aktuell geltenden Kontaktverbot! Am 18. Juli 2020 bringt die Brauerei der Universität Hannover die Bierbrauenthusiasten in der digitalen Welt zusammen und organisiert Deutschlands größtes digitales Braulabor! Angeleitet von erfahrenen Bierbrauern wird es einen Hands-On Braukurs geben, welcher in der jeweils eigenen Küche stattfindet. Umspannt wird dieses Event durch Experteninterviews, digitale Unternehmensführungen, Lehrvideos sowie eine moderierte Bierverkostung.

Hier der Ablauf des Tages mit dem Rahmenprogramm:

11:00 – 13:30    Maischen    

  • Begrüßung durch Moderatoren Eckhard Stasch (Technik Salon) und Christoph Digwa (Campus Brauerei)
  • Einführung in den Brauprozess mit Christoph Digwa
  • Fachbeitrag von B. Eng. Markus Ernst (Flüssiger Genuss Markus Ernst) zum Thema Brauwasser und dessen Aufbereitung
  • Fachbeitrag von Kevin Goltz (Avangard Malz AG, Betrieb Bremen) zum Thema Malz und Vermälzung
  • Bierverkostung mit Biersommelier Dipl.-Ing. Oliver Wesseloh, Kehrwieder Kreativbrauerei
  • Beantwortung von Fragen aus dem Publikum mit Oliver Dietrich (Brau-Partner)
  • Bierverkostung mit Biersommelier Dipl.-Braumeister Markus Berberich, Rügener Insel-Brauerei GmbH

13:30 – 14:30    Würzekochen    

  • Bierverkostung mit Biersommelier Christoph Digwa, Campus Brauerei
  • Fachbeitrag von Dr. Christina Schönberger (BarthHaas GmbH & Co. KG) zur Hopfensorte Cascade, deren wichtigsten Anbaugebieten und Verarbeitung

14:30 – 15:30    Kühlen und Schlauchen    

  • Fachbeitrag von Dipl.-Ing. (FH) Uwe Tittel (Kelvion Germany GmbH) zum Thema Plattenwärmeübertrager in der Brauerei
  • Bierverkostung mit Biersommelier-Weltmeisterin Elisa Raus, Störtebeker Braumanufaktur GmbH
  • Fachbeitrag von Florian Burkhardt (Doemens e.V.) zum Thema Bierhefe

Für dieses Event ist eine Anmeldung unter info@brauerei.uni-hannover.de erforderlich. Nach der Anmeldung gibt es weitere Infos.

2. 7. – 4. 9. 2020: Ottakringer Bierfest

Viel Platz, wenig Einschränkungen, trotzdem genießen. Dieses Motto gilt in diesem Sommer am Gelände der Ottakringer Brauerei in Wien. Anstelle der Ottakringer Braukulturwochen mit über 60.000 Besuchern im letzten Jahr feiert die Brauerei heuer das “Ottakringer Bierfest”. Aufgrund der aktuellen Situation in reduzierter Form und einem CoVid19 Präventionskonzept, aber selbstverständlich mit dem frischesten Bier der Österreichischen Hauptstadt. Das “Ottakringer Bierfest” beginnt am 2. Juli um 18 Uhr mit einem Bieranstich und “Wiener Wahnsinn” in kleinerer Besetzung.

Matthias Ortner, Geschäftsführer der Ottakringer Brauerei: “Heuer ist für Alle alles anders. Zunächst sind wir davon ausgegangen, dass unser Brauereigelände im Sommer für Gäste geschlossen bleiben muss. Da wir aber Schritt für Schritt zur Normalität zurückkehren war für uns völlig klar, dass wir eine Alternative zu unseren schon sieben Jahre lang etablierten Braukulturwochen bieten wollen. Uns kennt man als Gastgeber einzigartiger Events und daher öffnen wir auch diesen Sommer unser Brauereigelände. Zwar in reduziertem Rahmen und aufgrund der aktuellen Verordnungen auch mit weniger Gästen, dafür aber auch heuer natürlich mit dem frischesten Bier der Stadt, darunter ein paar Besonderheiten unserer Braumeister aus dem eigenen Keller.”

Die Biere beim ‚Ottakringer Bierfest’: Die gesamte Sortenvielfalt der Ottakringer Brauerei und des Ottakringer BrauWerks an zwei Bierständen sowie der mehrere Sondersude unter dem Namen “Braumeister-Spezial”: dahinter verbergen sich über den Sommer verteilt fünf verschiedene, kellerfrische Zwicklbiere, die so nur vor Ort beim Ottakringer Bierfest erhältlich sind. Gestartet wird mit einem Zwickl des Wiener Originals, dessen Malzmischung nun zu einem Hauptteil aus Wiener Braugerste besteht. Weiter wird es das Ottakringer Pils, das Ottakringer Helles, das Ottakringer Gold Fassl Spezial und das Ottakringer Bio-Pur als exklusive Zwickl-Abfüllungen zu verkosten geben. Dazu kommen noch Sondersude aus dem Ottakringer BrauWerk, z.B. Tomaten Gose, MinzPils und Uhudler Pale Ale.

Öffnungszeiten

Vom 2. Juli bis zum 4. September – Dienstag bis Samstag von 16:00 bis 24:00 Uhr

Was gibt es sonst noch?

  • Moderne, urbane Relaxzone auf der Terrasse für chilliges Biertrinken
  • Überall bargeldlose Zahlung möglich

Erlaubte Gästeanzahl + “Check in”

  • Im Juli max. 500 Gäste gleichzeitig
  • “Check in” erfolgt am Infopoint beim Eingang, wo auch die Tisch-/Sitzplatz-Zuweisung vorgenommen wird
  • Tischreservierungen sind möglich; Anfragen an bierfest@ottakringer.at

Sollten aufgrund neuer Verordnungen der Bundesregierung Änderungen im Veranstaltungskonzept notwendig werden, wird die Ottakringer Brauerei selbstverständlich darauf reagieren.

Die Speisengastronomie

  • Zwei Stände mit Burgern und Wiener Schmankerln
  • Getränke und Speisen sind in Selbstbedienung

Kleine Bühne

Für kleine Musikgruppen und “one man-Bands”. Die Details zu den Auftritten gibt es auf www.ottakringer.at

Das CoVid19-Präventionskonzept

  • Desinfektionsspender beim Eingang
  • Tisch Desinfektion zwischen den wechselnden Kunden
  • Abstandsmarkierungen
  • Sicherheitshinweise am ganzen Bierfest-Gelände

21.3.2020: Bio-Urgetreide Braukurs

Biobauer und Brauer tun sich zusammen. Hilarius hat das Bio-Getreide und Klaus Illguth hat das Wissen und die Technik. So wird daraus unser erstes lokales BIO-Urgetreide-Bier und du bist dabei. Zwischen den einzelnen Brauschritten machen wir Brotzeit und probieren schon fertige BIO-Biere. Die Anzahl der Teilnehmer ist aus Platzgründen begrenzt. Wer nach ca. drei Wochen zum Abfüllen und Etikettieren kommt, darf eine Flasche mit nach Hause nehmen.

Der Seminarbeitrag mit der Anleitung zum Haus-Brauen, Bierauswahl und Bierbrotzeit beträgt € 77,-.

Ort:

Gasthof Maier-Gallenbach
Gallenbach
3180 Taufkirchen
www.maier-gallenbach.de

Das Halbjahresprogramm der Bierakademie in Bochum ist veröffentlicht

Bereits seit fünfeinhalb Jahren veranstaltet Thomas Maas in der Bochumer Trinkhalle die Bierakademie. Jeden Monat lädt er mindestens einen Brauer ein, der dort seine Philosophie und selbstverständlich auch seine Biere vorstellt. Als ich noch in Essen gewohnt habe bin ich etliche Male bei diesen Events gewesen und ich muss sagen, dass es jedes Mal informativ und unterhaltsam war. Die Bierakademie gehört zu den wenigen Dingen, die ich nach meinem Wegzug aus dem Ruhrpott vermisse.

Jetzt hat Thomas das Programm für das erste Halbjahr 2020 veröffentlicht. Da es im März keine Veranstaltung gab besteht das inzwischen 12. Semester der Bierakademie aus nur drei Veranstaltungen, die aber einen Besuch wert sind. Normalerweise schreibe ich meine Texte ja selber, aber in diesem Fall mache ich mal eine Ausnahme und übernehme im Wesentlichen die Texte von Thomas.

7. 4. 2020: Michael Roesgen, Heinenhof Pulheim

Michael Roeßgen ist alles andere als ein Unbekannter in der rheinischen Bierszene. Spätestens mit seinem Engagement bei den hochverdienten “Historischen Brauern Köln” ist sein Name auch Kennern jenseits der Kölner Bucht ein sicherer Garant für handwerkliches Brauen auf allerhöchstem Niveau. Mittlerweile betreibt er federführend die Mikrobrauerei Heinenhof auf gleichnamigen Gut im beschaulichen Pulheim-Orr. Er macht sich so in besonderer Weise verdient um die Renaissance einer hierzulande beinahe vergessenen landwirtschaftlichen Brautraditon.

Allerdings beschränkt er seine Braukunst schon längst nicht mehr nur auf historische Bierstile des Rheinlandes wie Knupp oder Wieß. Er vermag auch mit weniger heimischen Stilen wie IPAs oder Saisons auf ganzer Linie zu überzeugen. Dass man entgegen der bäuerlichen Tradition nicht zwangsläufig harte Feldarbeit leisten muss, um in den Genuss dieser vergorenen Köstlichkeiten zu kommen, wollen wir am heutigen Abend in der Trinkhalle dankbar zelebrieren.

5. 5. 2020: Holger Kittler und die Auszubildenden der Bochumer Brauerei Moritz Fiege

Seit vielen Jahren ist der Abend mit den Auszubildenden der Privatbrauerei Moritz Fiege die beliebteste Konstante im Vorlesungsverzeichnis der Bierakademie. Wir dürfen also neuerlich gespannt sein auf ganz außergewöhnliche Ausbildungsnachweise, allesamt erzeugt auf der brauereieigenen Versuchsanlage. Nur hier und nur heute Abend offenbart sich uns eine Kaderschmiede höchster Braukunst im Spannungsfeld zwischen handwerklicher Tradition und experimentierfreudiger Könnerschaft. Erstaunliche Biere, erdacht und fabriziert durch Braumeister von morgen! Da Heimspiele dieser Provenienz so rar wie gefragt sind, empfiehlt sich selbst für ein gutes Stehplätzchen rechtzeitiges Erscheinen.

2. 6. 2020: Sudden Death Brewing, Timmendorfer Strand

Es ist nun schon eine ganze Weile her, dass die Jungs von Sudden Death Brewing der Trinkhalle einen Besuch abgestattet haben. Dass allerdings ihre Braukunst mitnichten den plötzlichen Tod so mancher Craft-Bier-Eintagsfliege gestorben ist, davon legten in schöner Regelmäßigkeit die bemerkenswerten Früchte ihrer Arbeit in unseren Kühlschränken eindrucksvoll Zeugnis ab.

Dabei vermag Sudden Death Brewing auf durchweg hohem Niveau eine stilistische Bandbreite abzubilden, die so manch einer nordamerikanischen Craft Brewery zur Ehre gereichen würde. Dass die fröhlichen Gebinde, getauft auf die launigsten Namen, ihre Ostküsten-Einflüsse nicht verhehlen wollen, macht die Sache rund und gesund.

Gestatten wir uns also schon jetzt ein klein wenig Vorfreude auf ein paar der saftigsten Schlucke NEIPA in der Overtime dieses tropischen Juniabends.

7.3. – 8. 3. 2020: Wrocławska Feta. Festiwal Piwa, Wina i Sera – II Edycja

Die zweite Ausgabe von Feta steht vor der Tür. Das Bier-, Wein- und Käsefest. Workshops, Diskussionsrunden, Verkostungen, Treffen mit Branchenexperten, Lebensmittelverkostungen und, was am wichtigsten ist, ZWEI TAGE zum Austausch und zur Verkostung von Bier, Wein und Käse.

An einem Ort werden Brauereien sowie Wein- und Käsehersteller ihre Errungenschaften präsentieren und ihre Geschichte und ihre Erfolge teilen. Während des Festivals werden die Brauer die Tradition und Geschichte des Brauens vorstellen und es wird auch einen Bereich für Hausbrauer geben. Der Weinlesepfad der Region wird vorgestellt und die Besucher haben die Möglichkeit, handwerklichem Käse zu verkosten. Die Veranstaltung wird von Diskussionsrunden, Workshops und Foodpairings begleitet.

Ein Teil, der der Käseherstellung gewidmet ist, wird von Gieno Mientkiewicz, einem ausgebildeten Koch, einem ausgewiesenen Feinschmecker und einem Käseexperten, moderiert. Auf dem Weinpfad werden die Gäste mit Mariusz Kapczyński, einem Journalisten und Weinkritiker, Juror nationaler und internationaler Weinwettbewerbe und Gründer des Portals Vinisfera.pl, spazieren gehen. Gastgeber der Bierszene ist Tomasz Kopyra, ein Experte in der Brauereibranche, Gründungsmitglied des Polnischen Verbandes der Hausbrauer, zertifizierter Juror der PSPD und BJCP, Bierkritiker, Blogger und Publizist (Piwowar, Agroindustrie), Vloger.

Tickets erhalten Sie unter https://goout.net/pl/bilety/wroclawska-feta-festiwal-piwa-wina-i-sera/cdfg/

Programm des Festivals

12:00 – 13:00 Uhr: Weine aus Niederschlesien etwas weniger typisch…

Während des Seminars werden die Veranstalter die Weinversuche und interessanten Herausforderungen zeigen, die die niederschlesischen Winzer unternommen haben.

Mariusz Kapczyński ist der Gastgeber dieses Programmpunkts.

13:30 – 14:30 Uhr: Arbeitstagung – Precious vitis vinifera oder Hybridsorten? Wohin geht der polnische Wein?

Worum geht es hier? Wissen Sie, was die Unterschiede zwischen Hybriden und Vinifera sind? Wohin wollen die niederschlesischen Winzer gehen? Entdecken Sie die hitzigste Diskussion über die polnische Weinherstellung…

Auf der Festivalbühne

12:30 – 13:00 Uhr: Grand Opening – Käse ist Käse

Die Veranstalter öffnen einen 40 Kilogramm schweren Parmigiano Reggiano

13:15 – 14:30 Uhr: DeSery – Livecooking – öffentliche Kochshow

Gemeinsame Zubereitung von drei Desserts mit Käse in der Hauptrolle.

Dieser Programmpunkt wird von Gieno Mientkiewicz präsentiert.

15:00 – 16:00 Stolz von Niederschlesien! Volle Zufriedenheit!

Welche Rebsorten und welcher Weinstil geben den Winzern in Niederschlesien also die meisten Gründe, auf ihre Produkte stolz sein zu können.

Präsentation: Mariusz Kapczyński, der Gastgeber

16:30 – 17:30 Uhr: Bier/Wein/Käse auf einem Teller – Diskussionsrunde über die Kombination von Aromen und Foodpairing.

Moderiert von Mariusz Kapczyński, Gieno Mientkiewcz und Krzysztof Klimaszewski.

Foodpairing: Krzysztof Klimaszewski wird zwei verschiedene Gerichte zubereiten, die von ausgewählten Weinen und Bieren inspiriert sind. Er wird einen Bierleser vorstellen. Die Gäste werden die Gelegenheit haben, den Kombucha in der Getränke- und Essigphase zu probieren.

18:00 – 19:00 Uhr: Auf der großen Welle – Käse, Bier und Wein – sagen Sie 3 x JA!

Diskussion über das Phänomen der Popularität der oben genannten Produkte. Wie ist die aktuelle Situation, woher kommt dieses Phänomen? Ist es eine vorübergehende Mode? In welche Richtung geht es?

Moderator Mariusz Kapczyński, Gieno Mientkiewicz und Tomasz Kopyra

19:15 – 20:00 Uhr: “Wie schätzt man Bier ein?” – wie man es trinkt und tatsächlich schmeckt, um das Erlebnis nicht zu verderben.

Tomasz Kopyra

22:00 Uhr – Abschluss des ersten Tages des Festivals

8. 3. 2020 Sonntag (11:00-18:00)

FESTIVALBÜHNE

12:15 – 13:30 Uhr: Eröffnung – Käse ist Käse

Die Veranstalter öffnen einen drei Jahre alten und 40 Kilo schweren Käse

13:00 – 14:00 Uhr: Käsebrett – interaktive kulinarische Show.

Zusammen mit Gien Mientkiewicz wird es die Möglichkeit geben, eine Käseplatte vorzubereiten. Die Teilnehmer werden lernen, wie man den Käse und das Zubehör auswählt, anordnet und schneidet, um die Gäste mit der Käseplatte zu überraschen:) Das wird ein Riesenspaß!

Der Gastgeber ist Gieno Mientkiewicz

14:15 – 15:00 Uhr: Wir können (fast) alles vorzeigen…

Im Portfolio der niederschlesischen Winzer finden wir die unterschiedlichsten Weinsorten: Schaumwein, Rosé, Süßwein, Orange, Pet-Natta… Ein erstaunliches stilistisches Durcheinander!

Mariusz Kapczyński ist der Gastgeber

15:30 – 16:15 Uhr: Verkostungstafel. Der Gastgeber – Beer Club

Während der Podiumsdiskussion haben die Teilnehmer die Gelegenheit, fünf von den Jungs des Bierclubs sorgfältig ausgewählte Biere zu verkosten. Die Verkostung findet auf der Bühne statt und wird mit einer kurzen Einführung durch Paweł vom Bierklub über den Biermarkt in Polen und Europa eingeleitet. Abgesehen von der Verkostung selbst werden die Veranstalter über jedes Bier sprechen und versuchen, ihre Favoriten auszuwählen. Abonnements für das Facebook-Profil des Beer Clubs. Für diesen Veranstaltungsteil gibt es nur 5 Plätze!

16:30 – 17:15 Uhr: Was soll dieser Käse – Diskussionsrunde mit Käsern.

Während des Panels diskutieren die Käser über Fragen wie: für wen wird der Käse hergestellt? Für den Kunden, den Gourmet, für sich selbst?

Moderator Gieno Mientkiewicz

18:00 Ende des Festivals

Eintrittspreis

Einzelkarte 10 PLN

Ort:

Czasoprzestrzeń, ul. Tramwajowa 1-3

Zeit:

Samstag: 12:00 – 22:00 Uhr

Sonntag:- 12:00 – 18:00 Uhr

Veranstalter

Feta. Festiwal Piwa, Wina i Sera

biuro@feta.com.pl

29. 2. 2020: Home Brew Bayreuth

Am 29. Februar 2020 findet die zweite HOME BREW Bayreuth in Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt statt. Das ist ein “Pflichttermin” für alle Heim-, Hobbybrauer und Bierinteressierte im süddeutschen Raum. Das jährlich stattfindende Event bringt die Heimbrauerszene näher zusammen. Neben einer Vielzahl an Ausstellern von Hobbybraubedarf, Hopfen- und Malzlieferanten, gibt es verschiedene Themenführungen durch Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt, entspannte Festivalatmosphäre mit leckerem Essen und Musik, dazu viel Wissenswertes zum Thema Bier und Brauen. Hobby- und Heimbrauer dürfen den Besuchern ihr selbstgebrautes Bier präsentieren und den drei Bestplatzierten winken beim “Publikumspreis” bierige Preise. Das Event wird bei weitem nicht nur ein Stelldichein von Hobbybrauern sein, denn natürlich sind auch bierinteressierte Besucher herzlich willkommen.

Der Eintritt ist frei. Und das erwartet Sie:

  • Fachsimpeln mit Hobbybrauern und Profis
  • Verkosten Sie sich im Hobbybrauer-Ausschank durch die verschiedenen Heimbrauer-Biere
  • Geben Sie Ihre Stimme für Ihren persönlichen Bier-Favoriten ab (Publikumspreis)
  • Die festliche Siegerehrung mit dem Gewinner des Hobbybrauerwettbewerbs
  • Kulinarische Leckerbissen in der Gastronomie Liebesbier
  • Relaxen Sie in der Maisel and Friends Lounge, genießen Sie feinste Bierspezialitäten & erleben Sie das Bierstacheln live
  • “Maisel´s Bier-Shop” hat geöffnet, so dass Sie nach feinen Bier-Spezialitäten und coolem Merchandise suchen können
  • Vorträgen und Seminare zu spannenden Heimbrauerthemen
  • Erleben Sie Maisel’s Bier-Erlebnis-Welt
  • Informieren Sie sich im Rahmen der Hobbybrauermesse “Brau@Home” über Hopfen- und Malzlieferanten, Hobbybrauerbedarf und verschiedenstes Equipment.